Am 26. April um 7:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

ging es für die 3AHH los in Richtung Italien zur diesjährigen Friaulexkursion.

 

Wir wussten sehr wohl, dass uns eher regnerisches Wetter erwartet, wir konnten aber nicht damit rechnen, im Wasser fast zu schwimmen (Wasser, das fünf Monate Dürre kompensierte).

 

Aber, was soll es, frei nach dem Motto der sehr abgedroschenen Phrase - Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung – ( ha ha), ging es nach Venzone zu Mumien, Lavendel und Erinnerungen an das Erdbeben von 1976. Mittags stärkten wir uns nach einer Führung im Prosciuttificio „Il Camarin“ in San Daniele mit Schinken und mehr…

 

Weiter ging es nach Udine, wo wir nach Blitzkultureindrücken schnell Schutz vor dem Regen unter Arkaden und in Lokalen suchten.

Um 17.00 Uhr erreichten wir unser Hotel Cristina in Grado (klein aber fein), hatten vor dem Abendessen Zeit zum Relaxen und genossen dann im Ristorante „Da Luciano“ ein viergängiges Menü in sehr entspannter und lustiger Atmosphäre, das entschädigte uns für die  Präsenz von Wasser – im Meer, unter den Füßen, über den Köpfen. Anschließend gab es nicht „Grado by rain“ , sondern
„Calcio in TV“.

 

Am nächsten Morgen gab es ein wunderbares Frühstücksbuffet und davon gestärkt, wagten wir uns in die Altstadt von Grado (ein indischer Schirmverkäufer machte mit uns das Geschäft seines Lebens). Weiter ging es nach Cividale zur Führung durch den Betrieb Vogric, der die Gubana erzeugt, eine typische Süßspeise der Gegend und danach änderten wir „spontan“ das Programm – an Stelle einer Stadtführung durch Cividale gab es Shoppen in der Città Fiera . Um 14.00 Uhr traten wir die Rückreise an und landeten gegen 17.00 Uhr vor dem Stadionbad – huch, schon wieder Wasser!

 

Ich möchte mich bei den Schülern der 3AHH ganz herzlich einfach dafür bedanken, wie sie waren, wie nett sie die Atmosphäre gestalten haben. Natürlich sage ich auch –grazie Marilena, sei grande!

 

Evelyn Karpf

 

 

 

 

 

Copyright © 2017. HAK Wolfsberg. Designed by Shape5.com Joomla Templates