Tag der Begegnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„LEBENSHILFE AND HAK - GO INTERNATIONAL“

 

Unter dem Motto „Soziale Kompetenzen in Wirtschaftsprozessen stärken“ fand heuer im Mai an unserer Schule ein ganz besonderer „Tag der Begegnung“ statt. An dem mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Projekttag mit der Lebenshilfe nahmen auch Erasmusschüler aus Portugal, Spanien, Italien, Griechenland und Tschechien teil.

 

Im Vorfeld besuchten wir, die 2CHH, die Einrichtung der Wolfsberger Lebenshilfe in Wolfsberg. Wir bekamen wertvolle Tipps und Informationen über die Klienten und etwaige Barrieren konnten bereits im Vorfeld überwunden werden.

Mit unserem Religionspädagogen Anton Schönhart, der das Projekt geleitet hat, gelang es uns, vielfältige und wertvolle Erfahrungen im Organisieren, kreativen Entfalten und besonders im kommunikativen Bereich zu sammeln. Ein weiterer Dank gilt auch der Klassenvorständin Prof. Friedl-Scharf für die Unterstützung während des gesamten Projekttages.

 

Weil die Wettersituation den traditionellen Ort für diese Begegnung – den idyllischen Obstgarten beim Anwesen der Fam. Schober vlg. Kuchler, verhinderte, wurde kurzerhand ein Teil des Bundesschulzentrums zur Sport-, Spiele-, Begegnungs- und Grillstation umfunktioniert.

Nach einer feierlichen Eröffnung begaben sich die Klienten der Lebenshilfe in verschiedene Stationen, die von einzelnen Schülern betreut wurden. Diese Stationen waren  z. B.  „Flaggen erraten“, „Sprachen und Schriften“, „Wahrnehmen und Erraten“, „Lippenlesen“ oder „Sport“. Es wurde viel gelacht, geplaudert und viel gelernt. Als später auch noch die Austauschschüler des Erasmusprojektes dazukamen, konnten alle feststellen, wenn man Spaß hat und lacht, gibt es keine Verständigungsprobleme. Lachen ist eben international!

 

Mittags hat unser Alt-Direktor, Dietmar Fasching, seine Grillkünste unter Beweis gestellt. Ein großer Dank geht an die Eltern, die für die Salate und die Kuchen gesorgt haben. Weiters gilt unser Dank den Sponsoren Edwin Storfer von der Knusperstube und Obmann des Vereines Lavanttaler Wirtschaft, der sich zudem auch aktiv in das Geschehen eingebracht hat, sowie Berthold Radl und der Lavanttaler Obstverwertung, dem GH Friesacherhof, Prebl und der Pfarre Wolfsberg für die Unterstützung. Finanziell getragen wird dieser Tag der Begegnung von allen Schülern und Lehrern der HAK.

 

Für uns Schüler der 2CHH war es ein anstrengender Tag voller Arbeit, aber auch ein wertvoller Tag mit vielen Lernprozessen. Am schönsten war jedoch das Leuchten in den Augen und die Begeisterung der Klienten der Lebenshilfe zu sehen und zu wissen, diesen Menschen einen schönen Tag bereitet zu haben. Vielen Schülern ist bewusst geworden, wie wertvoll es ist gesund zu sein. Eine Tatsache, die leider viel zu oft als selbstverständlich hingenommen wird.

 

Am Ende des Tages waren wir uns einig, dass dieser „Tag der Begegnung“ allen unvergessen bleiben wird.

 

Manuel Radl, Marko Romac 2CHH    

 

 

 

 

Copyright © 2018. HAK Wolfsberg. Designed by Shape5.com Joomla Templates